SRAM XX – Scheibenbremse, Kurbel und Kette

Der Hautpvorteil der SRAM XX Bike Gruppe ist die hohe Schalteffizienz. Man muss deutlich weniger vorne schalten und kann auf jedem Kettenblatt alle zehn Ritzel verwenden. Die ersten Testfahrten von Bike Magazinen sind fast alle der gleichen Meinung – ein Warten auf die neue SRAM Topgruppe lohnt sich auf alle Fälle.

SRAM XX ScheibenbremseDie neue Magnesium Scheibenbremse kommt von der SRAM Tochter Avid. Die Schalthebel und die Bremszange sind aus Magnesium gefertigt. Der Rotor ist zweiteilig inkl. Alumium Spider (92 Gramm). Diese Tuning Maßnahmen drücken das Gewicht auf sensationelle 292 Gramm. Trotzdem verzichtet diese Disc nicht auf Features wie einstellbare Bremshebelweite, werkzeuglose Druckpunktregulierung und gute Bremspower. Die nur acht Gramm leichten Carbonbremshebel übertragen die Handkraft direkt und ohne Verluste auf den Kolben und bringen das Bike entweder über eine 140er, 160er oder 185er Bremsscheibe zum stehen.

Sram XX MTB KurbelDie Zweifach Kurbel kommt mit einem Standard Innenlager oder wahlweise mit dem neuen BB30 Innenlager. Darüberhinaus gibt es eine sogenannte Pressfit Version für spezielle Tretlagerversionen. Der Q-Faktor von 156 Millimeter lässt Rennrad Feeling aufkommen. Die spezielle 10fach Fahrradkette lässt den Gangwechsel schnell und geschmeidig von statten gehen. Die sechs Millimeter dicken Kettenblätter sind extrem steiff und verbessern die Schaltpräzision. Die 10fach Kassette mit Abstufungen von 11-32 und 11-36 decken – trotz zweifach Kurbel – eine ähnliche Bandbreite ab wie die bekannte 9fach Schaltung.

SRAM XX, SRAM X9, Shimano XTR Gewichtsvergleich

Ein besonderes Lob verdient der exakt und schnell schaltende zweifach Umwerfer. Schaltvorgänge werden schnell und exakt ausgeführt. Allein die schmale 10fach Fahrradkette muss ihre Offroad Fähigkeiten noch unter Beweis stellen. Durch die geringere Baubreite muss mit einem leicht erhöhten Verschleiss der Kette gerechnet werden.

Kommentare sind geschlossen.