Shimano XTR Gruppe Trail und Race

Die neue Top-Gruppe von Shimano kommt in zwei unterschiedlichen Varianten. Die Shimano XTR Trail Reihe ist mehr für den ambitionierten All-Mountainbiker gedacht, die Shimano XTR Race Reihe dagegen ist für den ambitionierten Racer gedacht. Die Unterschiede liegen im Detail, und sind doch ausschlaggebend für besten Fahrspaß im richtigen Einsatzbereich.

Bei der XTR Trail Gruppe haben die Bremsen etwas mehr Power, als die Bremsen der XTR Race Gruppe. Ein bekanntes Fachmagazin beziffert die höhere Bremskraft mit rund 15%. Das macht sich auf anspruchsvollen Trails sicher schnell bemerkbar. Auch die Pedale der XTR Trail Gruppe haben einen zusätzlichen Käfig spendiert bekommen, der das Pedal im Gelände besser schützt. Zudem ist die Auflagefläche größer, was mehr Halt bedeutet.
Die Laufräder der XTR Trail Gruppe haben vorne eine 15mm Steckachsen-Aufnahme, das Hinterrad ist wahlweise mit X-12 Steckachse oder klassischem Schnellspanner verfügbar.

Bei der Shimano XTR Race Gruppe wurde etwas mehr Wert auf weniger Gewicht gelegt. Die Bremse hat zwar etwas weniger Kraft, dafür ist der Druckpunkt satter. Für einen Racer sicher optimal. Die Laufräder können auch vorne mit Schnellspanner erworben werden, wenn die 15mm Steckachse keine Verwendung findet. Hinten verbindet der Schnellspanner das XTR Race Hinterrad mit dem Race-MTB.

Optisch kann man die Trailgruppe der XTR Serie an den orangenen Eloxalfarben erkennen. Schrauben, Nippel oder Abdeck-Kappen wurden farblich abgesetzt, und passen optisch sehr gut zu den sonst dunkleren Grautönen der Shimano XTR Topgruppen.

Kommentare sind geschlossen.