Mountainbike Helm

Zugeben, lange Zeit waren Helme nicht besonders schicklich, waren zu schwer, unbequem zu tragen und zudem verhinderten fehlende Luftlöcher eine ausreichende Luftzufuhr. Aber mittlerweile hat man die Helme weiter entwickelt und sogar spezielle Mountainbike Helme auf dem Markt gebracht, die den Bedürfnissen von Mountainbikern noch mehr entsprechen.

Ein qualitativer Mountainbike Helm ist wie folgt aufgebaut: Die Helmschale wir nach einem sogenannten In-Molding-Verfahren hergestellt. Bei dieser Konstruktion des Helmes werden die Helmoberschale und die Innenschale aus Hartschaum über Verschmelzung komplett miteinander fest verbunden.  Der Vorteil ist beim In-Molding, dass der Mountainbike Helm damit um einiges stabiler wird als herkömmliche Helme und trotzdem wenig wiegt. Beim Kauf sollte man daher unbedingt auf die Verarbeitung der Ober- und Innenschale achten. Helme mit scharfen Kanten oder mangelhaftem Verbund sind zu meiden. Gute Mountainbike Helme tragen im Inneren auch noch Schaumstoff Pads, die man zur Reinigung über Klettverschluss ganz simpel abmachen kann. Wenn man den Mountainbike Helm schon länger hat, kann man die herausnehmbaren Pads durch neue Einlagen problemlos ersetzen. Wichtig für einen Mountainbike Helm ist auch noch das Kinnband, das für den größeren Komfort am besten gepolstert ist. Der Verschluss des Mountainbike Helmes soll auch einfach Hand zu haben sein, sich ohne Schwierigkeit verstellen lassen und deren Riemen dürfen nicht unangenehm am Ohr aufliegen oder sich verdrehen.  Das Material dieses Gurtsystems soll luftdurchlässig und angenehm zu tragen sein.  Manche Mountainbike Helme besitzen mittlerweile auch ein neues Verschlusssystem. Über ein Drehrad, das sich hinten am Helm befindet, lässt sich der Helm gut der Kopfform anpassen. Dieses Verstellrad soll leicht zu erreichen sein. Im Gegensatz zu anderen Verschlusssystemen wie Ratschen lässt sich damit der Sitz des Mountainbike Helmes bequem mit einer Hand variiert werden und ein Verstellen ist daher während der Fahrt möglich, ohne die eigene Sicherheit zu gefährden.

Was macht nun einen Mountainbike Helm so speziell?

Zum einen ist ein guter Mountainbike Helm an die ausreichend großen Lüftungsschlitze im Helm zu erkennen. Im Gegensatz zu Rennhelmen sind diese Schlitze etwas schmäler, damit sich keine Äste durch diese Schlitze bis zum Kopf durchbohren können. Als nützlichen Schutz gegen Steinchen und Insekten sind die Belüftungskanäle mit einem Art Fliegengitter abgedeckt. Zum anderen sind an vielen Mountainbike Helmen Visiere angebracht. Besonders im Gelände, in dem man die Strecke nicht so weitläufig überblicken kann wie auf Rennradstrecken, ist es wichtig, Hindernisse rechtzeitig zu erkennen, um spontan ausweichen zu können. Wird man durch die Sonne auch nur einen Augenblick geblendet, besteht die Gefahr, dass man ein Hindernis erst zu spät wahrnimmt. Von daher sind diese Visiere als Sonnenblenden sehr praktisch. Viele Ausführungen von Mountainbike Helmen gestatten es, dass man die Visiere abnehmen kann, wodurch der Mountainbike Helm genauso gut zum Rennradfahren gebraucht werden kann.



Tags: , ,

Kommentare sind geschlossen.